​Wer wird in Burkwil wohnen?

Einen Lebensraum für alle Generationen – also Personen unterschiedlichen Alters und in unterschiedlichen Lebenssituationen – zu schaffen, verlangt eine intensive Auseinandersetzung mit den Ansprüchen der Menschen, die dereinst da wohnen sollen. Und es braucht das Bewusstsein, dass sich die Konstellation über die Zeit verändert. Was heute passend scheint, ist in ein paar Jahren überholt. Entsprechend braucht Burkwil Raum, sich über die Zeit zu entwickeln, zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohner.

Gemeinsam mit den Architekten schafft die Stiftung bei den Wohneinheiten, bei den Gemeinschäftsräumen und im Aussenraum Möglichkeiten und Anreize zur Mitgestaltung – letztlich sind es die Menschen, die diesen Lebensraum prägen. Deshalb richtet sich Burkwil an Leute, denen der Beitrag zur Gemeinschaft, die Nachbarschaftsbeziehung, das Leben miteinander, zum Selbstverständnis gehört. Die Möglichkeit, sich vor Ort zu begegnen, zu beschäftigen, zu versorgen, zu entspannen, Unterstützung zu bekommen und gemeinsam Zeit zu verbringen, sind wichtige Bestandteile von Burkwil. Das seit Anbeginn laufende Vertiefen und Schärfen des Konzepts von Burkwil erfolgt unter Beizug der künftigen Partnerinnen und Partern, Repräsentanten verschiedener Lebensformen und Expertinnen, die andernorts bereits vergleichbares begleitet haben. Dafür haben wir das Format Forum Burkwil geschaffen. Über dessen Aktivitäten berichten wir regelmässig auf unserer Webseite und in unserem Newsletter.